Die Liebe allein ist nicht genug

Einmal im Jahr ein Blumenstrauss macht eine Beziehung nicht besser. Was hilft, sagen die Paartherapeuten Sara und Peter Michalik. Sie wissen, dass Kinder eine grosse Belastung sein können. Wichtig: Paare sollen sich regelmässig verabreden. (Text aus AZ Zeitung)
 

In der Dachwohnung des Aarauer Altstadthauses fliegen schon mal die Fetzen. Das ist nicht schlecht. Denn in der kleinen Praxis der beiden Paar- und Ehetherapeuten Sara und Peter Michalik werden Beziehungen gerettet – und manchmal auch beendet. Nur: Was braucht es eigentlich für eine gute Beziehung? Die az hat nachgefragt beim Ehepaar Michalik. Die beiden erklären, warum jede Beziehung Arbeit bedeutet, und geben Paaren Tipps. Zum Beispiel diesen: Verabreden Sie sich – auch zum Sex.

Sara Michalik ist Dozentin im IKP und arbeitet mit ihrem Ehemann Peter in eigener Praxis http://www.ehe-beratung.net

Christina Casanova

Psychologische Beratung und Psychotherapie

Unterschiede und Gemeinsamkeiten von Psychotherapie und Beratung

 

Die Literatur zu den Gemeinsamkeiten und Unterschieden von (psychologischer) Beratung und Psychotherapie ist schon recht angeschwollen. Das Wichtigste, was es darüber zu wissen gibt: Wer hofft, die beiden Formen der psychologischen Arbeit sauber unterscheiden zu können, sieht grossen Schwierigkeiten entgegen. Es gibt sowohl Gemeinsamkeiten wie Unterschiede.

 

Beim Lesen auch qualitativ hochstehender Texte, die sich mit den Unterschieden und Gemeinsamkeiten befassen,  entsteht dennoch eher wenig Klarheit. Der Grund, dass eine psychologische Beratung und eine Psychotherapie manchmal recht nahe beisammen sind, liegt in der Rolle der psychologischen Begleitung. Die psychologische Begleitung ist sowohl bei der Beratung wie auch bei der Psychotherapie wichtig und bildet somit die gemeinsame Schnittmenge. Der zweite Grund für die Konfusion liegt darin, dass stets aus der Sicht des Psychologen versucht wird zu unterscheiden. Dabei gibt es auch eine Sicht des Klienten. Für bestimmte Klienten ist etwas eher eine Beratung, was für andere eine Psychotherapie wäre. Auf die mögliche Sicht der Klientenkriterien möchte ich ebenso noch eingehen.

 

Beratung

 

Es gibt mehrere Kriterien, die meines Erachtens die psychologische Beratung am ehesten definieren.

 

 –  Die Bedeutung von Informationsvermittlung (Wissen, Kenntnisse) durch die Fachperson (z.B. Psychologen) ist für den Klienten gross.

 

–   Es handelt sich oft um eine Hilfe zur Anleitung oder um eine Hilfe, bereits vorhandene Möglichkeiten neu oder besser zu nutzen.

 

–   Die Anzahl Sitzungen ist eher gering, das heisst deutlich im einstelligen Bereich.

 

–   Es liegt keine klar definierbare psychische Störung gemäss den anerkannten Diagnose-Kriterien der klinischen Psychologie vor (ICD-10-Kriterien).

 

Die Aufgaben einer psychologischen Begleitung kann aber zu einer psychologischen Begleitung werden und damit dieAnzahl Sitzungen erhöhen sowie die Zeitdauer, während welcher Sitzungen stattfinden.

Christina Casanova