Stellungnahme zur Aufnahme der Psychotherapie in die Grundversicherung

Gabi Rüttimann, Dozentin am IKP und Präsidentin der Assoziation Schweizer Psychotherapeuten ASP sagt:

Die Assoziation Schweizer Psychotherapeutinnen und Psychotherapeuten (ASP) begrüsst die Bestrebungen des Bundesamtes für Gesundheit (BAG), Psychotherapiebehandlungen künftig in die Grundversicherung aufzunehmen. Laut Bundesamt für Gesundheit (BAG) lassen sich heute bei weitem nicht alle Personen behandeln, die eigentlich eine Psychotherapie benötigen. Dass dies zu weiterführenden und ernsthaften, auch psychischen Erkrankungen führen kann, ist bekannt. Die Bekämpfung der Aufnahme von Psychotherapiebehandlungen in die Grundversicherung gleicht deshalb einem St. Florian-Prinzip: Ein bestehendes Problem wird nicht gelöst, sondern in eine andere Ecke verschoben. Der viel zitierte Kostenschub würde kleiner ausfallen, als befürchtet, da mit einer bestimmten Verschiebung von Kosten auf andere Behandlungsmehtoden zu rechnen wäre, die ebenfalls in der Grundversicherung zulässig sind.

Danke! Gabi Rüttimann:

Christina Casanova

Autor: Christina Casanova

Christina Casanova ist Psychotherapeutin und Autorin, tätig in Chur und Zürich

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.