Schmerz lass nach

Nach dem Seminar mit Cornelia Zink, Psychotherapeutin und Dozentin am IKP, habe ich mich mit der Teilnehmerin, Frau Barbara Gaechter darüber unterhalten:

Weshalb haben Sie sich an dieses Seminar angemeldet?

Ich arbeite im Bereich Neurorehabilitation mit Schmerzpatienten, zudem liegt Arthritis in meiner Familie. Ich wollte für meine berufliche Tätigkeit und auch privat profitieren. Ich  weiss bereits einiges über den Umgang mit Schmerzen, weil ich eine zwei bis dreijährige Rückengeschichte mit mir ‘herumgetragen’ habe. Also war ich sehr gespannt auf die Informationen.

Was ist für Sie die Essenz des Seminars?

Der Zusammenhang Psyche und Schmerz ist hochspannend. Mir ist jetzt bewusst, dass körperliche Schmerzen einen psychologischen Hintergrund haben.

Der Umgang mit Schmerzen ist, wenn man dem so sagen darf, ringer, einfacher, wenn das Umfeld des Schmerzpatienten mitträgt, ebenfalls dienlich sind Dinge wie Verantwortung tragen müssen trotz Schmerzen, oder Hobbies ausführen und das trotz Schmerzen. Der Umgang mit dem Schmerz jedoch ist und bleibt individuell aber auf jeden Fall äusserst wichtig, ansonsten ist jeder seinem Schmerz ausgeliefert.

Die Dozentin hat uns die Theorie und ihr Wissen sehr gut vermittelt. Dieses Seminar sollte ein Muss-Seminar sein für alle, die mit Menschen arbeiten, die unter Schmerzen leiden.

Barbara Gaechte ist in der Ausbildung zur Atemtherapeutin IKP und ist Sprachtherapeutin.

Danke Barbara für das Interview:

Christina Casanova

 

Autor: Christina Casanova

Christina Casanova ist Psychotherapeutin und Autorin, tätig in Chur und Zürich

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.