Sex – Lust – Frust

Nachdem dieses Seminar im März abgesagt wurde (Teilnehmerzahl zu gering) mache ich mir eigene Gedanken dazu:

„Ach ich hätte schon wieder gerne Sex“, sagt Mann oder Frau, doch sie haben keinen! So sitzen sie vor dem Therapeuten und sind fassungslos, schütteln den Kopf und sehen einander mit grossen Augen an.

Sexuelle Lustlosigkeit ist das häufigste Problem, mit dem Paare in eine Sexualtherapie kommen. Dies ist zum Beispiel verbunden mit einem scheinbaren Mangel an sexuellen Fantasien. Doch oft ist die Lust nur eingeschlafen und kann aufgeweckt werden. Dieses Aufwecken hat schnell die Befürchtung, dass : Ich kann meinem Partner/meiner Partnerin nicht alles zumuten, was sich in meinen Fantasien tut.  Aber die Fantasien folgen nicht immer dieser Erwartung! Sie können Hinweise auf ungelebte Wünsche sein, auf heimliche Sehnsüchte, auf all das, was die Sexualität inspiriert und belebt.

Lernen wir unsere Wünsche zur Sprache zu bringen, gewinnen wir eine Angstüberwindung und Freiheit unsere Fantasien auszusprechen. Eines der Geheimnisse, wie Sex lustvoll bleibt und der Frust nicht am Bettrand nagt…

Nun ja, das Seminar musste abgesagt werden…

Christina Casanova

Autor: Christina Casanova

Christina Casanova ist Psychotherapeutin und Autorin, tätig in Chur und Zürich

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.