Zur IKP-Website

IKP-Blog Bewegendes aus dem IKP

3Mrz/13

IKP Fachtagung

Nach der Tagung ist vor der Tagung!

Eine dichte IKP Fachtagung mit interssanten Referaten

Professor Böker überzeugte mit seinem Hauptvortrag Die Bedeutung des Körpers im kulturellen Wandel

Peter Eichenberger spitze die Ohren der Zuhörer mit seinem informativen Referat über die berufspolitsche Situation der psychologischen Berater. Ein Ausatmen war hörbar, als er darauf hinwies: Das IKP ist on board!

Enrico Bernasconi brachte die Zuhörer sogar zum Lachen. Sein Referat über die Bedeutung der Metaphern in einer Psychotherapiesitzung war spannend und zugleich unterhaltsam. Ein Bild sagt mehr als 1000 Worte, ist sein Fazit.

Emanuel Haselbach entführte die Zuhörer zur Achtsamkeit. Er betonte, dass blosser Wunsch oder Absicht nicht zum Ziel führt. Eindrücklich still war es im weissen Saal.

Helena Kistler zog die Zuhörer mit ihrem Referat Achtsamkeitstraining in der Ernährungs-Psychologischen Beratung in den Bann. Der Hugner schlich durch die Reihen.

Hans-Ulrich Stoller sprach als Seelsorger. Er zkizzierte ein Gesprächsverlauf mit einem Gefängnisinsassen. Hinter den Mauern findet Kontakt statt.

Antonio Bettinaglio wollte über das rigorose Thema Embodiment referieren. Er kam bis zur Körper Historia und dann war seine Sprechzeit vorbei. Die Zuhöer haben sein Skript jedoch zum Weiterlesen, was sicher lohnenswert ist.

Die Chefin des Hauses Frau Dr. Dr. Yvonne Maurer begeisterte die Zuhörer mit ihrem Referat Der Körper als Schrittmacher. Sie fragte gleich zu Beginn, ob die Anwesenden eine Seele oder eine Psyche haben.  Diese Frage zog sich durch ihr Referat durch - spannend, aufklärend und nachhaltig. Mit einem Fazit: je suis le corps. Ihre Gedanken fesselten die Zuhörer.

Am Abend sass der IKP Kern gemeinsam bei einem Glas Champagner!

Es war eine erfolgreiche Tagung:

Christina Casanova

 

veröffentlicht unter: IKP Institut Kommentieren
Kommentare (0) Trackbacks (0)

Noch kein Kommentar.


Kommentieren

Noch keine Trackbacks.