Zur IKP-Website

IKP-Blog Bewegendes aus dem IKP

24Aug/11

Martin Bertsch Dozent am IKP

Ich habe mich mit Martin Bertsch, IKP Dozent, getroffen und ihm folgende Fragen gestellt:
 
Seit wann sind Sie am IKP als Dozent tätig?
 

Ich arbeite seit 2010 als Dozent und Ausbildner im Kurs Psychologischer Patienten Coach am IKP und bin zuständig für systemisches Coaching. Mein Anliegen als Coach BSO und Case Manager ist es, Coaching-Kompetenzen zu vermitteln, die dann in Settings mit kranken Menschen zum tragen kommen. 

Was wollten Sie als Kind werden?

Als Kind lebte ich im Jetzt und habe mich kaum mit Zukunftsfragen beschäftigt. Ich wollte nicht etwas werden, sondern ich war es: Cowboy, Pilot, Soldat, Indianer, Sportler: Ich war alles, was das Spiel so mit sich brachte. Diese Kraft der Kreativität und unbändigen Vorstellungskraft ist heute auch Teil meines Berufes geworden. Es geht hier darum, neue Perspektiven zu entwickeln und Menschen zu unterstützen, das zu werden, was sie werden möchten. 

Was schätzen Sie am IKP?

Das IKP hat mein Schaffen mit den Kreativ-Methoden und der Ganzheitlichkeit stark geprägt. Ich schätze die Vielfalt des Instituts und bewundere den Mut und die Kraft, auch eigene Konzepte und Ansätze in den Raum zu stellen und abseits des Mainstreams neue Wege zu gehen.

Angenommen Sie stossen mit Yvonne Maurer auf der Treppe zusammen, was würden Sie sagen?

Ich freue mich, wenn ich Yvonne Maurer sehe.  Das IKP wird von vielen Händen getragen und viele Geister wirken hier mit. Für mich ist Yvonne Maurer aber als Gründerin eine Art 'Spiritus Rector', auf die sich vieles bezieht. Vor ihrem Werk habe ich eine grosse Hochachtung. 

 
Mit liebem Dank für das Interview!
 
Martin Bertsch
Coach BSO, Sozialarbeiter FH

Visions Schmiede GmbH
Maulbeerstrasse 14
3011 Bern

 

 
Christina Casanova
 
 
veröffentlicht unter: Diverses, IKP Institut Kein Kommentar
22Aug/11

Fragen an den Dozenten Markus Baumann

Neulich habe ich mich mit Markus Baumann am IKP unterhalten. Und auch er hat mir meine Fragen versucht zu beantworten:

Seit wann sind Sie Dozent am IKP?
Ich glaube, dass ich 1991 erstmals als Dozent am IKP tätig war.

Was wollten Sie als Kind werden?
Als Kind wollte ich mal Pilot werden. Mindestens erinnere ich mich
daran, dass mir dieser Berufswunsch in der 4. Primarklasse eine deftige
Ohrfeige meines Lehrers eingebrockt hatte.

Was schätzen Sie am IKP?

Am IKP schätze ich viele Menschen und die Offenheit für Neues.

Angenommen Sie treffen mit Yvonne Maurer im Treppenhaus zusammen. Was würden Sie sagen?

Ich gratuliere Dir zu 30 Jahren IKP, eine eindrückliche Geschichte. Wie
stellst Du Dir das IKP in weiteren 30 Jahren vor?

Markus Baumann
email: markbaum@hispeed.ch

Christina Casanova

veröffentlicht unter: IKP Institut Kein Kommentar
17Aug/11

IKP Dozentin: Ulrike Blatter

 

Seit wann sind Sie am IKP als Dozentin tätig?

Ich bin seit 1997 am Institut tätig

Was wollten Sie als Kind werden?

Oh, als Kind träumte ich davon Zoodirektorin oder Malerin zu werden! Ich fand es lustig und unterhaltsam, mich zwischen den Tieren zu sehen oder als Malerin in den weissen Hosen, farbverschmiert nach Hause zu kommen!

Was schätzen Sie am IKP?

Die Vielfalt, die Offenheit und das Potential zur steten Weiterentwicklung

Angenommen Sie stossen mit Yvonne Maurer auf der Treppe zusammen, was würden Sie sagen?

Hallo, Yvonne, nichts passiert! Aber auf den Schreck gehen wir zusammen ins Kafferäumli - eine gute Ausrede, um mal wieder richtig schön zusammenzusitzen und um zu reden, reden, reden...

 

Ulrike Blatter tätig am IKP als Dozentin und Autorin in Deutschland. Mehr Blatter unter: http://www.ulrike-blatter-krimi.de/

 

Christina Casanova

veröffentlicht unter: Diverses, IKP Institut Kein Kommentar
12Aug/11

Yvonne Maurer in Wikipedia

Dr. Dr. Yvonne Maurer ist in Wikipedia freigeschaltet!

Ein aufschlussreicher Artikel des Verfassers, freischaffender Forscher und Autor, Edi Goetschel.

http://de.wikipedia.org/wiki/Yvonne_Maurer-Groeli

Christina Casanova

veröffentlicht unter: Dr. Yvonne Maurer, IKP Institut 1 Kommentar
7Aug/11

Fragen an die Dozentin Frau Doris Baumeler

Vor einigen Tagen habe ich mich mit Frau Doris Baumeler, psychologische Beraterin IKP, unterhalten.

Seit wann sind Sie Dozentin am IKP?
Ich habe langsam angefangen, mitzuhelfen bei Info-Abenden oder auch mal an
Einführungsseminaren. Später habe ich als Co-Leitung bei Alfred Künzler angefangen Ausbildungsgruppen mit zu leiten. Wir machen jetzt die 3. Gruppe zusammen, das heisst seit ca. 2006
Dann gibt es den neuen Ausbildungszweig am IKP, den PPC, da arbeite  ich ebenfalls mit dabei. Mit Karin Büthikofer leite ich ein Bewegungsseminar im Institut.

Was wollten Sie als Kind werden?
Mein längster Wünsche war, Bäuerin zu sein, mit vielen Kindern und Katzen, Hund und
Kühen. Mit Garten, Kirschbäumen und Hühnern und kleinen Säuli... Das ganze
Programm eben.

Was schätzen Sie am IKP?
Am IKP schätze ich die Freiheit und das Vertrauen, das ich bekomme um mich Weiterzuentwickeln, und ich liebe meine Arbeit in der Praxis!

Danker fürs Interview: Doris Baumeler, http://www.emindex.ch/hp/lage.las?s=doris.baumeler

Christina Casanova

veröffentlicht unter: Uncategorized Kein Kommentar
3Aug/11

Fragen an IKP Dozenten / Susan Falck

Start einer kleinen Serie - Fragen an IKP Dozenten und ihre Antworten:

Susan Falck, Dozentin am IKP, Fachfrau für Psychotherapie ist in Zürich in eigener Praxis tätig. Ich habe sie folgendes gefragt:

Seit wann sind Sie am IKP als Dozentin tätig?

Wenn ich mich recht erinnere, seit 1992

Was wollten Sie als Kind werden?

Als Kind wollte ich Privatdetektivin, Bewährungshelferin und Schauspielerin werden - das ist nun in meiner Tätigkeit als Psychotherapeutin und Dozentin alles enthalten.

Was schätzen Sie am IKP?

Ich schätze die Offenheit Neuem  gegenüber und die Vielfalt an Ansätzen.

Angenommen Sie stossen mit Yvonne Maurer auf der Treppe zusammen, was würden Sie sagen?
Hoppla, Du bist wieder doppelt so schnell, Frau Doppel-Dr.

 

Christina Casanova

veröffentlicht unter: IKP Institut Kein Kommentar